SbbS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera

.. weil Bildung Zukunft schafft!

Frühjahrsputz an SBBS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik

Schüler_innen und Lehrer_innen der staatlichen berufsbildenden Schule „Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik“ nutzten die Aktion „Frühjahrsputz 2014“ am 11. April, um ihre Schule zu verschönern. So wurden wucherndes Gras beseitigt, Unkraut gezupft, Beete umgegraben und gejätet, neu bepflanzt und gesät. Weiterhin wurden Bänke abgeschliffen und neu gestrichen sowie sämtlicher Müll beseitigt. Auch in der Schule wurde fleißig gewerkelt: Viele Räume wurden blitzblank geputzt oder sogar neu gemalert. An diesem Tag ist viel geschafft worden. Alle Beteiligten stärkten sich abschließend am Rost und der Stolz auf das Geleistete war unverkennbar.

Ein besonderes Dankeschön geht an den TOOM-Baumarkt, der Pflanzen und Samen spendete, die OTEGAU, die unkompliziert Arbeitsgeräte zur Verfügung stellte, den AWV Ostthüringen für die Bereitstellung des Containers sowie die Mitarbeiter der Stadt, die uns unterstützten.

„Schülerprojekt“ Die GKP 11/1 bedankt sich

Wir, die Schüler der GKP 11/1, hatten im dritten und letzten Jahr unserer Ausbildung am SRH Waldklinikum Gera, die Gelegenheit unsere theoretischen und praktischen Fähigkeiten im Rahmen des „Schülerstation“ Projektes unter Beweis zu stellen. Dieses Projekt hat uns die Möglichkeit geboten mithilfe unseres erworbenen Wissens, unsere Fähigkeiten in allen Bereichen des Stationsalltages überprüfen und verbessern zu dürfen. Was vor allem eine exzellente Prüfungsvorbereitung dargestellt hat. Es bot uns die Möglichkeit alle Abläufe, die auf Station Wichtigkeit besitzen, in ihrer Gesamtheit zu erfassen und hat bei uns die, in der Pflege, essentielle Fähigkeit gefördert Abläufe koordinieren zu können. Es gewährte einen Blick auf unsere zukünftige Arbeit und nimmt die Angst vor dem Tag an dem man nicht mehr nur Schüler ist. Wir alle sind gestärkt aus diesem Projekt hervorgegangen.  Natürlich war es auch ein Vergnügen für unsere Klasse, als Gemeinschaft in der bald die meisten weit entfernte Ziele verfolgen werden, in synergetischer Zusammenarbeit an einem Projekt mitzuwirken.  

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Es ist nicht immer leicht gewesen den Anforderungen des Berufes, plötzlich größtenteils auf uns allein gestellt, gerecht zu werden und eine Station zu führen. Vor allem da wir als Team kaum eingespielt waren. Aber wir haben uns mit großer Motivation dieser Herausforderung angenommen und trotz einiger Schwierigkeiten und der einen oder anderen kollegialen Streiterei auch gemeistert.

Es war anstrengend aber sehr lehrreich und für uns äußerst gewinnbringend, darin stimmen wir überein.

Wir möchten unserem Träger für diese Möglichkeit sowie für die Erfahrungen und Eindrücke danken, die wir durch dieses Projekt gewinnen konnten. Wir danken allen Mitarbeitern und Lehrern die uns bei der Organisation des Projektes unterstützt haben und ihre Station genauso wie ihre Mitarbeit angeboten haben. Vor allem möchten wir natürlich den Lehrern,  Praxisanleitern und den Ärzten danken, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, die uns Ansprechpartner sowie Mentor waren und uns mit Geduld und Einsatz den Weg für einen erfolgreichen Projektabschluss geebnet haben.

Danke ihre GKP 11/1  

Medienprojekt Handyfilm Erzieher 12/ 3 und BFS

Am vergangenen Donnerstag, den 06.03.2014, startete die BFS 13 mit den Erzieherklassen 12 das Medienprojekt. Da wir in mehrere unterschiedliche Gruppen eingeteilt wurden, waren auch die Themen unterschiedlich. Folgende Genre standen uns zur Verfügung: Spielfilm, Stummfilm und Musikclip.

Selbstverständlich war sich die Gruppe schnell einig, dass es einen Musikclip werden sollte. Jetzt fragt ihr euch natürlich warum ‚selbstverständlich‘? Wir sind der Meinung, dass sich ein Musikclip am besten dazu eignet, Gefühle auszudrücken – egal ob gute oder schlechte.

Uns erschien das Thema Mobbing für sehr aktuell, da wir selbst Betroffene kennen. Unser Ziel war es, die Folgen von Mobbing aufzuklären. Ob uns das gelungen ist, urteilt selbst! Schaut euch unseren Clip an.

Mit freundlichen Grüßen,

Maria Bauer und Nadine Eisfeld

 

Medienprojekt Hörspielgruppe Erzieher 12/ 3

Vom 12.032014 bis 14.03.2014 produzierten 12 Schüler und Schülerinnen der Geraer Tabalugagrundschule dieses Hörrätsel. Sie machten selbstständig und selbsttätig Erfahrungen mit Aufnahmetechnik, lernten gestalterische Besonderheiten Besonderheiten des Mediums kennen und umzusetzen und reflektierten, gemeinsam mit den sie betreuenden Auszubildenden der Klasse Erzieher 12/3 der SbbS GeSuSo Gera, Prozess, Lernfortschritte und Ergebnis. Schließlich präsentierten sie ihr Ergebnis vor allen Schülern der Tabaluga Grundschule Gera und können zu Recht stolz auf sich sein. Gesamtergebnis zum Anhören.

Theorie und Praxis sind eben untrennbar

Gera/Jena – Fachexkursion der Schüler der Fachrichtung Gesundheits- und Krankenpflege des Waldklinikums Gera und des Rudolf Elle Krankenhaus Eisenberg in das Anatomische Institut der Friedrich Schiller Universität Jena

„Der Mensch, das Augenwesen, braucht das Bild“, (Leonardo da Vinci, 1452-1519) – auch nach 500 Jahren ist diese Aussage unumstößlich.

In Vorbereitung der Abschlussprüfungen stellt der Besuch im Anatomischen Institut der Friedrich Schiller Universität für uns, die Schüler im 3. Ausbildungsjahr, stets eine wichtige Wissensbereicherung dar. Zur Vertiefung der bis dahin erlangten theoretischen Kenntnisse ermittelt der direkte Kontakt mit anatomischen Präparaten eine wichtige Voraussetzung, die Komplexität des menschlichen Organismus anschaulich zu erfahren und zu begreifen.

Mit Interesse verfolgten wir, die Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege Gkp 11/1 und Gkp 11/2 den Aus- führungen der uns betreuenden Diplommedizinpädagogen Annegret Beyer und Wieland Pfeil bei der Vorstellung der Objekte in der umfangreichen Rolfinck-Sammlung und auf dem Präparationssaal des Institutes. Nicht in jedem Fall konnte unmittelbar ein Bezug zu den bekannten Abbildungen in den Lehrbüchern und den Originalpräparaten hergestellt werden, was die Wichtigkeit eines diesbezüglichen Exkursionsbesuches besonders verdeutlicht, um einen klaren Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis zu finden. Wir bedanken uns recht herzlich für die Möglichkeit dieser etwas anderen Art der Prüfungsvorbereitung.

Schülerstation der GKP 11/2

Vom 17.03 – 20.03.2014 fand die Schülerstation der GKP 11/2, auf der Station „Gertrud von Helfta B“, statt. Dieses Projekt diente dem dritten Ausbildungsjahr zur Festigung des bereits erworbenen theoretischen Wissens und zur Vertiefung der praktischen Fähigkeiten bzw. Kenntnisse. 

Die Schülerstation zeigte uns den Pflegealltag in Verbindung mit den hohen Anforderungen einer Pflegekraft. An oberster Stelle stehen dabei Selbstmanagement und verantwortungsvolle Pflege des Patienten. Schnell merkten wir, wie anspruchsvoll die Verknüpfung von organisatorischen, administrativen und pflegerischen Aufgaben ist. Während dieser Zeit wurde uns noch bewusster, dass Teamarbeit von größter Bedeutung ist. 

Wir erhielten tatkräftige Unterstützung von den Praxisanleitern des SRH WKG und unseren Medizinpädagogen der berufsbildenden Schule GeSuSo Gera. Diese standen uns mit Rat und Tat zur Seite. Selbst im größten Stationsstress haben sie sich viel Zeit für unsere Belange genommen. 

In Vorbereitung auf unsere Abschlussprüfungen und unser zukünftiges Berufsleben war es eine sehr lehrreiche Erfahrung. Es machte uns sehr viel Spaß. 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Ermöglichung dieses Projektes sowie ihre Ausdauer und Unterstützung. 

  • S08
  • S12
  • S48
  • S69
  • S74
  • S86
  • S89

 

Informationstage 2013/14

 

Wochentag Datum Uhrzeit  

    

Dienstag 15.04.2014 16:00 - 18:00 Uhr
Montag 05.05.2014 16:00 - 18:00 Uhr