Page 8 - ausbildungrichtungen
P. 8

„Staatlich anerkannte/r Erzieher/in“

               berufsbegleitende Ausbildung (Teilzeit)



               Berufsbild / Berufsziel:
               • Erwerb wesentlicher sozialpädagogischer Handlungskompetenzen zur pädagogischen Arbeit mit
                   Kindern und Jugendlichen, zur Führung von Gruppen und zur Teamarbeit

               Zugangsvoraussetzungen:
               • Realschulabschluss
               • Abschluss einer mind. 2-jährigen einschlägigen Berufsausbildung in einem
                  anerkannten Ausbildungsberuf
               • Mehrjährige Berufserfahrung im sozialpädagogischen Arbeitsfeld
               • Nachweis über eine derzeitige berufliche Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung

               Dauer / Abschluss:
               • Die Ausbildung dauert 4½ Jahre /4 Jahre Teilzeit mit integrierten Praktika,
                  2 Tage Unterricht pro Woche; ein sechswöchiges Praktikum außerhalb der eigenen Einrichtung
                  (1 Tag 08:00 – 15:20, 1 Tag 15:15 – 20:15 Uhr) und ½ Jahr Berufspraktikum
               • Abschluss als Staatlich anerkannte/r Erzieher/in inkl. Fachhochschulreife

               Einsatzmöglichkeiten:
               • Kindertagestätten
               • Schulhorte
               • Freizeiteinrichtungen
               • Einrichtungen in Hilfen zur Erziehung(familienergänzende und familienersetzende Einrichtungen)
               • Einrichtungen der gesundheitlichen Fürsorge (z. B. Erholungsheim)
               • Sonderpädagogische Einrichtungen

               Ausbildungsinhalte:
               Fachrichtungsübergreifende Lerngebiete
               • Deutsch / Kommunikation
               • Fremdsprache
               • Mathematik
               • Politische Bildung
               Fachrichtungsbezogene Module
               • Erziehen als wissenschaftlich fundierte Tätigkeit
               • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
               • Entwicklungs- und Bildungsprozesse erfassen und beschreiben
               • Grundlagen in den Bildungsbereichen:
                   -   Bewegung, Gesundheit und Musik
                   -   Sprache, Medien, Kunst
                   -   Mathematik und Naturwissenschaft
               • Gestalten von Beziehungen
               • Pädagogische Handlungskonzepte und Planungsformen
               • Lebenswelten und Erziehungspartnerschaften
               • Methodisches Handeln in den Bildungsbereichen: (siehe oben)
               • Qualitätsmanagement in sozialpädagogischen Dimensionen
               • Diversität und Inklusion
               • Wahlpflichtmodule:
                   -   Differenziertes Handeln in den Bildungsbereichen
               Projektmodule
               Berufspraktische Ausbildung
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13